Knochen, Gelenke, Muskeln

Arthrose, Arthritis, Osteoporose, Zahnprobleme, Gelenkschmerzen

Die Stabilität von Knochen und Zähnen liefert Calcium.
Der Calcium-Haushalt ist von essentieller Bedeutung für die Knochengesundheit und von vielen Faktoren abhängig:
* Hormonhaushalt: Östrogen und Progesteron sorgen für den geregelten Knochenauf- und abbau. (Alle 8-10 Jahre werden die Knochen komplett erneuert!)
* Übersäuerung: Säuren greifen die Gewebe an und fördern Entzündungen. Für die Neutralisierung entzieht der Körper Calcium aus den Knochen. Eine anhaltende Übersäuerung (die übrigens durch zu wenig Magensäure verursacht sein kann) kann zu einer verringerten Knochenfestigkeit führen
* Magnesiumgehalt im Gewebe: Bei einem deutlichen Magnesiummangel kann auch das Calcium nicht ausreichend aufgenommen werden. (ein Magnesiummangel ist weit verbreitet!)
* Vitamin D3: Das Sonnenvitamin sorgt dafür, dass Calcium aus dem Darm in den Körper aufgenommen werden kann.
* Vitamin K2: Ohne dieses Vitamin wird das Calcium nicht an den richtigen Stellen eingebaut.
* Bor: Dieser Mineralstoff ist ebenfalls für die Regulierung des Calcium-Haushalts erforderlich.
* Silizium: Dieser wichtige Mineralstoff sorgt für die Elastizität und Nährstoffversorgung von Geweben und Strukturen. (ein Siliziummangel ist weit verbreitet!)

Hinweis: Wenn Calcium ohne Beachtung der obigen Zusammenhänge eingenommen wird, kann es zu schädlichen Ablagerungen in Blutgefäßen und Organen kommen!

Rufen Sie mich an, wenn Sie den Verdacht auf einen gestörten Calcium-Haushalt haben. Mit einer Oligoscan-Messung in meiner Praxis erhalten Sie Klarheit über den Calciumgehalt in Ihrem Körpergewebe.

Beitrag teilen: