Immunsystem

Immunstärke, Resilienz, Körper-Ressourcen

Gesundheit bekommt man nicht im Handel, sondern durch den Lebenswandel. (Sebastian Kneipp)

Das Immunsystem ist ein übergeordnetes Körpersystem mit der Aufgabe, die Organe und Körpergewebe vor inneren und äußeren Eingriffen zu schützen. Dafür besitzt es eine erste Abwehrfront mit Natürlichen Killerzellen und Makrophagen, die Zelltrümmer und fremde Substanzen zerstören und beseitigen. Dann gibt es die T-Zellen, eine Art von Spionen, die für die Erkennung von fremden Substanzen und Organismen Ausschau halten und sie ggfs. zur Bekämpfung markieren. Und die B-Zellen sind für starke oder dauerhafte Angriffe zuständig, indem sie Antikörper gegen hartnäckige “Angreifer” bilden und bei wiederholtem Auftreten sich sofort vermehren.

Über 90 Prozent des Immunsystems sitzt natürlicherweise im Darm, wo die meisten Fremdsubstanzen für den Eintritt in den Körper begutachtet werden müssen. Eine ausreichend dicke und funktionsfähige Darmschleimhaut ist daher unerlässlich für ein starkes Immunsystem. Auch eine ausgeglichene Darmflora mit vielfältigen Darmbakterien ist wichtig. Das Gleichgewicht kann leicht durch die Gabe von Medikamenten, v.a. von Antibiotika, gestört werden.

Beitrag teilen: